Hessen
Skip to Content

Pressemitteilung: 6. Hessischer Familientag - 170 Organisationen sind dabei

Eltville am Rhein. Der 6. Hessische Familientag findet am 17. September in Eltville am Rhein statt. Stefan Grüttner, Hessischer Sozialminister, Matthias Wilkes, Vorsitzender des Stiftungsrates der Karl Kübel Stiftung, und Patrick Kunkel, Bürgermeister der Stadt Eltville am Rhein, stellten heute gemeinsam das Programm vor. „Starke Familien bedeuten ein starkes Hessen. Das Engagement für den Hessischen Familientag beeindruckt bereits im Vorfeld und zeigt, welche Anstrengungen uns Familien wert sind. Mitwirkende und Organisationen aus ganz Hessen bringen ihre Wertschätzung für Familien zum Ausdruck“, erklärte Stefan Grüttner. „Auf dem Markt der Möglichkeiten und vier Veranstaltungsbühnen sorgen rund 170 teilnehmende Organisationen für ein abwechslungsreiches Programm und viel Information. Das diesjährige Motto ‚Soziale Netzwerke stärken – Familiennetzwerke leben‘ macht deutlich, wie eng verbunden gesellschaftlicher Zusammenhalt und erfülltes Familienleben sind.“ Der Minister dankte allen, die sich für den Hessischen Familientag einsetzen, daran mitwirken und zu dessen Erfolg beitragen.

„Wir freuen uns, dass wir als Karl Kübel Stiftung gemeinsam mit dem Land Hessen durch den Hessischen Familientag in Eltville am Rhein nun bereits zum sechsten Mal hessenweit ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit und -orientierung auf allen Ebenen setzen können“, sagte Matthias Wilkes, Vorsitzender des Stiftungsrates der Karl Kübel Stiftung. „Die Einzigartigkeit des Familientags besteht nicht zuletzt darin, dass Familien und alle Interessierten an einem Tag ein niedrigschwelliges und kostengünstiges Forum mit umfassenden Informations-, Mitmach- und Unterhaltungsangeboten nutzen können. Unser Ziel ist es, dass dieser Tag für Familien ein echter Gewinn wird; dies möchten wir durch die Auswahl der Programmpunkte, aber auch durch den kostenfreien Zugang zur Veranstaltung und familienfreundliche Verpflegungspreise gewährleisten.“

Vom Platz der Deutschen Einheit über die Rheingauer Straße, durch die Gassen der Altstadt mit dem Entenplatz bis zur malerischen und großflächigen Rheinpromenade präsentieren die Organisationen ihre vielfältigen Angebote auf einem Markt der Möglichkeiten mit fünf verschiedenen Themenbereichen. Vielfalt wird beim Familientagsprogramm großgeschrieben: Der Landessportbund und die örtlichen Sportvereine gestalten einen umfangreichen Familiensportbereich. Die „Kinder stark machen“-Tour der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vermittelt spielerisch das Thema Suchtprävention mit einem Erlebnisland und einem Bühnenauftritt. Der ADAC Hessen-Thüringen bietet Aktionen zum Thema Verkehrserziehung. Mit hunderten von neuen und traditionellen Brettspielen in einem Spielezelt und dem großen roten Catan-Mobil laden die FamilyGames der Karl Kübel Stiftung Jung und Alt dazu ein, das gemeinsame Spiel neu zu entdecken. Auch ein Weltrekordversuch im Schnellpuzzeln ist geplant. Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk lädt zu ihren beliebten Videoaktionen ein und steht Eltern und Erziehenden für Fragen zum Thema Kinder und Medien zur Verfügung. Die Christoffel-Blindenmission ermöglicht es allen Interessierten, sich mit einem Erlebnisgang-Mobil in die Erfahrungswelt von Blinden einzufühlen.

Überdies lockt ein interessantes und abwechslungsreiches Programm auf vier Bühnen die Besucherinnen und Besucher zum Hessischen Familientag. Vertreter aus Regierung, Politik, Verbänden, Stiftungen und Unternehmen werden dort über aktuelle Themen diskutieren. „Was Familien heute benötigen“ wird genauso Thema sein wie „Inklusion von Menschen mit Behinderung“ oder „Jugendliche und Soziale Netzwerke im Internet“. Daneben werden Unterhaltung, Spaß, Spiel und Bewegung nicht zu kurz kommen. Tanz- und Musikgruppen, Kinderliedermacher, Chöre, Clowns und Zauberer werden mit ihren Bühnenauftritten unterhalten und begeistern.

„In Eltville am Rhein sind wir stolz darauf, dass wir Ausrichter des 6. Hessischen Familientags sind und dass wir durch unser Engagement in den vorangegangenen Monaten der Vorbereitung dazu beigetragen haben, dass sich so zahlreiche Organisationen und Engagierte der Familientagsidee angeschlossen haben und am 17. September dabei sind“, sagt Patrick Kunkel, Bürgermeister der Stadt Eltville am Rhein. „Der Familientag bietet die Möglichkeit, die zahlreichen Leistungen und Angebote der Stadt für Familien in den Mittelpunkt zu stellen. Zugleich machen wir deutlich, dass unser Netzwerk FamilienStadt Eltville am Rhein tragfähig und in der Lage ist, zu begeistern und viele Kräfte zu mobilisieren.“

Der Hessische Familientag ist eine Erfolgsgeschichte: Premiere feierte er im Jahr 2002. Damals waren 12.000 Besucherinnen und Besucher der Einladung der Landesregierung und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie in das südhessische Bensheim gefolgt. Mit den anschließenden Stationen in Fulda (2003; 36.000 Besucherinnen und Besucher), Hofgeismar (2005; 30.000 Besucherinnen und Besucher), Eschborn (2007; 25.000 Besucherinnen und Besucher) und Korbach (2009; 31.000 Besucherinnen und Besucher) hat sich der Hessische Familientag zu einer familienpolitischen Großveranstaltung entwickelt. Veranstalter des alle zwei Jahre stattfindenden Ereignisses sind die Hessische Landesregierung und die Karl Kübel Stiftung in Kooperation mit der jeweils gastgebenden Kommune. Die Gesamtkosten in Höhe von 197.000 Euro werden von der Stadt Eltville am Rhein, der Karl Kübel Stiftung und dem Land Hessen gemeinsam getragen. Das Land Hessen trägt mit 95.000 Euro den größten Anteil. Die Stadt Eltville am Rhein steuert 52.000 Euro bei und die Karl Kübel Stiftung 50.000 Euro.

Außerdem wird im Zuge der Pressekonferenz die Karikaturen-Ausstellung „Blickpunkt Familie“ von Prof. Dr. Walther Keim in Kooperation mit dem Hessischen Sozialministerium und der Karl Kübel Stiftung eröffnet. Sie ist ab dem 16. August bis 20. September in der Eltviller Mediathek in der Rheingauer Straße sowie im Foyer des Rathauses, Gutenbergstraße zu sehen.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top